Commerzbank AG

Schafft Commerzbank-Chef Martin Zielke den Aufschwung?

Martin Zielke ist seit 1. Mai 2016 Vorstandschef der Commerzbank, er übernahm den Posten von seinem Vorgänger Martin Blessing. Der trat ab mit der Ankündigung, die Commerzbank sei langsam wieder auf Kurs. Wird sein Nachfolger Martin Zielke die Ankündigung einlösen können?

Plötzlich taucht eine mögliche Fusion mit der Deutschen Bank auf. Wenn das der Plan zu mehr Profitabilität ist, wird der an der Bankenaufsichtsbehörde scheitern. Wer will solch eine Riesenbank mit solch einem Systemrisiko genehmigen? Günter MeermannAntworten 0

Das zweite Quartal war schwach, wenngleich nicht so schwach, wie die Damen und Herren Analysten uns zuvor Glauben machen wollten. Das Kernproblem der Bank bleibt die geringe Profitabilität. Zielke schafft es nicht, das zu ändern. Das heißt nichts Gutes für den Aktienkurs. Thorsten VerhoevenAntworten 0

Angesichts des geschrumpften Nettogewinns, der niedrigen Profitabilität und des Kernkapitalproblems zur Mitte 2016 kann man da nicht optimistisch in die Zukunft schauen. Aktionären bleibt vielleicht nur die Hoffnung auf eine Übernahme, damit der Commerzbank-Aktienkurs vielleicht wenigstens einen kurzen Sprung nach oben macht. Günter MeermannAntworten 0

Martin Blessing verdiente 2014 mehr als zehnmal so viel wie Angela Merkel (261.500 Euro; http://www.luxusleben.info/angela-merkel-vermoegen/). Magnus BeckerAntworten 0

Ich erinnere nur an die anderen Vorstandschefs, die vielmehr verdienen (bzw. bekommen) als Blessing. Diskutieren sollten wir da vielleicht mal lieber über die Doppelspitze in den Twin Towers der Deutschen Bank. Anshu Jain und Jürgen Fitschen haben 2014 insgesamt 7,47 Millionen Euro kassiert - nicht zusammen, sondern jeder von beiden. Manfred KochAntworten 0

Ebenso vergeblich warten Aktionäre und Konzernführung auf die Eigenkapitalrendite von mehr als 10 Prozent. Auch eine Ankündigung von Herrn Blessing. Günther HerzigAntworten 0

Auf Dividenden hoffen CoBa-Aktionäre seit 2008 vergeblich. Und auf Kursrendite? Wenn ich mir überlege, dass die Aktien 2007 mal bei mehr als 200 Euro notierten...
Ich sehe daher auch nicht ein, dass der für diese Wertvernichtung mitverantwortliche Vorstandschef dafür jetzt auch noch fürstlich entlohnt wird. Karsten AhrendsAntworten 1

Zumindest hat der Bund durch sein Veto jetzt das Schlimmste verhindert. Dass der Vorstand vom Boni-Stopp ausgenommen ist, ist in meinen Augen nicht konsequent. Karsten AhrendsAntworten

Naja, den Bonus hat Herr Blessing ja in diesem erstmals seit der Finanzkrise erhalten, und die ist jetzt sieben Jahre her. By the way, die CoBa hat 2014 immerhin 602 Millionen Euro Gewinn ausgewiesen. Gegenüber den 66 Millionen Euro aus dem Vorjahr ist das schon ein Fortschritt - und daher auch der Bonus in meinen Augen angemessen. Manfred KochAntworten 0

Blessing hat immer gesagt, dass er erst ab einem dreistelligen Millionengewinn wieder einen Bonus nehmen wolle. Daran hat er sich auch gehalten. Das sollte man ihm anrechnen. Ute KempfAntworten 0