Das Debatten-Portal für Investoren und Börsen-Unternehmen

Nachrichten

Kurssturz bei der Deutschen Bank

Die Deutsche-Bank-Aktien notieren historisch niedrig, und aus dem Stoxx Europe 50 Index fallen sie bald heraus. Das Geldhaus zählt dann nicht mehr zu den 50 größten börsennotierten Unternehmen Europas.

Die Aktionäre der Deutschen Bank werden ihre Aktien bald in einem Kurszettel weniger finden. Die Anteilsscheine des größten hiesigen Geldhauses werden ab dem 8. August 2016 nicht mehr im Stoxx Europe 50 enthalten sein, der die Kursentwicklung der größten 50 börsennotierten Unternehmen Europas abbilden will. Das teilte der Indexanbieter am 2. August 2016 mit. Grund dafür ist der hohe Wertverlust der Deutsche-Bank-Aktien.

© Deutsche Bank

Allein seit dem Amtsantritt von Vorstandschef John Cryan im Juli 2015 hat die Deutsche-Bank-Aktie noch einmal gut die Hälfte an Wert verloren. Am Vormittag des 3. August 2016 notierte sie bei 11,28 Euro – das ist nur wenig mehr als ihr bisheriges Rekordtief von 11,21 Euro.

Es war seinerzeit erreicht worden, als Gerüchte über Liquiditätsprobleme der Bank die Runde machten. Die Deutsche Bank bot daraufhin im Februar 2016 an, eine ausstehende Anleihe des Unternehmens vor der Fälligkeit zurückzukaufen, um der Spekulation den Boden zu entziehen.

Investoren der Deutschen Bank brauchten aber auch weiterhin gute Nerven. Auf Sicht von drei Monaten büßte ihr Investment 29,85 Prozent an Wert ein, in der Einjahresperiode 64,81 Prozent und auf drei Jahre gerechnet 65,81 Prozent.

Das alles in einer Zeit, in der Deutschlands Aktienleitindex Dax zumindest in mittlerer Sicht durchaus zulegen konnte: Das führende hiesige Börsenbarometer legte in den vergangenen drei Jahren um 20,66 Prozent zu.

So waren es dann auch die andauernden hohen Kursverluste, die das Ende der Deutschen Bank als Indexwert des Stoxx Europe 50 besiegelten und entsprechend auch die Marktkapitalsierung der Deutschen Bank schwächten. Die ist mittlerweile beispielsweise niedriger als die des Möbelkonzerns Steinhoff, dessen Papiere im deutschen Nebenwerteindex MDax gelistet sind.


Nicht wirklich beruhigen dürfte die Deutsche-Bank-Aktionäre auch das Ergebnis des Banken-Stresstests Ende Juli 2016. Dabei konnte das Geldhaus zwar nachweisen, dass seine Kernkapitalquote unter den angenommenen Krisenbedingungen ausreichend dick ist. Aber die Deutsche Bank landete auf einem der hinteren Plätze im Vergleichstest.

© Deutsche Bank

Nicht wenige Investoren fürchten dann auch, dass sie womöglich mit einer weiteren Kapitalerhöhung zur Kasse gebeten werden könnten, um die Kapitaldecke der Deutschen Bank weiter zu stärken. Den Zweiflern treten nun allerdings Analysten entgegen.

Bankhaus-Lampe-Experte Neil Smith sagte am 2. August 2016, der Stresstest habe „das Risiko einer Kapitalerhöhung letztlich reduziert“. Auch sei der Aktienkurs der Deutschen Bank mittlerweile weiter gefallen, als fundamental gerechtfertigt sei.

Zwei Hedgefonds sehen das offenbar anders. Denn Discovery Capital und Marshall Wace haben bei der Deutschen Bank Short-Positionen aufgebaut – Discovery Capital mit 0,51 Prozent, Marshall Wace mit 0,6 Prozent.

Sie sind Anleger? Sie haben Fragen? Sie haben Anmerkungen?
Debattieren Sie hier über die aktuelle Lage der Deutschen Bank.

Nachrichten
Deutsche Bank - Was Investoren und Kunden erwarten
von

Das aktionaersforum hat große institutionelle Anleger und große Firmenkunden gefragt: Was halten Sie von der Governance des Instituts? Für welche Geschäfte brauchen Sie eigentlich die Deutsche Bank? Die Antworten liefern den Aktionären wertvolle Erkenntnisse, rechtzeitig zur Hauptversammlung.

News
Ach, Achleitner ...
von

Deutsche Bank: Die Kritik am Aufsichtsratsvorsitzenden Paul Achleitner wächst. Eine Aktionärsgruppe hat gar die Abberufung Achleitners beantragt. Wie sollen die Aktionäre auf der Hauptversammlung die Spitzenpersonalie entscheiden?

News
Showdown in Mainhatten
von

Am 24. Mai können die Aktionäre der Deutschen Bank endlich selbst darüber entscheiden, was sie vom Vorstands- und insbesondere vom Aufsichtsratsvorsitzenden halten. Zuvor sollten sie sich aber gründlich eine Meinung bilden. Das Aktionaersforum eröffnet jetzt dazu eine Debatte.

Nachrichten
Kurssturz bei der Deutschen Bank
von

Die Deutsche-Bank-Aktien notieren historisch niedrig, und aus dem Stoxx Europe 50 Index fallen sie bald heraus. Das Geldhaus zählt dann nicht mehr zu den 50 größten börsennotierten Unternehmen Europas.

Nachrichten
Brexit lässt Finanzbranche zittern
von

Großbritanniens Bürger wollen die EU verlassen. Ihr Votum stürzt die Börsen am 24. Juni 2016 tief ins Minus. Vor allem die Deutsche Bank, die zeitgleich neue Schrumpfpläne verkündigt hat, gerät massiv unter Druck.