Volkswagen AG

Hat Volkswagen nun Porsche übernommen oder umgekehrt?

Die öffentliche Meinung scheint klar zu sein: VW habe 2008 einen Übernahmeversuch durch Porsche abgewehrt und dann den Spieß umgedreht. Doch wer hat denn nun Jahre nach der Übernahme das Sagen?

Warum war ab 2005 plötzlich kein Geld bei VW für saubere Dieselmotoren zur Verfügung? Die Technologie hatte man doch, Milliarden für neue Motoren waren in der Kasse, warum hat man nicht im Interesse der Umwelt und der Arbeitsplätze investiert? Guenther KurvathAntworten 1

Um noch mehr zu verdienen. VW will doch auch immer andere übernehmen. Alfa, Suzuki... Giulia ZorziAntworten

Da könnte man ja eigentlich auf die Idee kommen, dass die beiden Porsche-Gesellschaften zumindest in Sachen Stimmrechte mit 53,1 Prozent das Sagen bei Volkswagen haben? Jana WolfAntworten 1

Das Ermittlungsverfahren gegen Wolfgang Porsche und Ferdinand Piech ist nur vorläufig nach § 170 StPO eingestellt worden. Darauf weist Wiedekings Verteidiger Hanns Feigen unermüdlich hin. Da - ggf nach einem Geständnis Wiedekings oder die Familien und Aufsichtsräte belastenden Aussagen - doch noch eine Anklage möglich sei, müssten Wolfgang Porsche und Ferdinand Piech nicht aussagen.

Wer droht hier wem womit?

Fakt ist: Die Übernahme hatte für die Familien Erfolg, die von ihnen kontrollierte Porsche SE hält die Mehrheit der Stimmrechte bei VW. Nach einer Übernahme, die man sich regulär gar nicht leisten konnte, 30 Milliarden reicher. Geschädigte Anleger und Arbeitnehmer im Dieselbereich schauen in die Röhre. Wie lange machen Politik und Gerichte in Deutschland bei dieser Schmierenkomödie noch mit?

In den USA geht man für pump and dump Short Squeezes und market cornering für 20 Jahre in den Knast. Kommt man in Deutschland damit durch? Ich bin gespannt. Ron WoolcastleAntworten

Ich glaube an den Rechtsstaat. Es ist ein gutes Zeichen, dass sich die Staatsanwälte nicht einschüchtern liessen. Ich hoffe, das Gericht steht dem nicht nach. Guenther Kurvath

In letzter Konsequenz läuft alles auf die beiden Familien Piech und Porsche hinaus. Denn den beiden gehören ja die Löwenanteile von Porsche - und damit auch von VW. Familienbande. Oliver KoehlerAntworten 1