Vattenfall Europe

Vattenfall Europe vs. Vattenfall AB

Dieses Spruchverfahren, bei dem nicht nur über den Wert von Kohlevorkommen, sondern auch über den Wert von Kunstsammlungen gestritten wird, scheint kein Ende zu nehmen. Geben Sie in dieser Debatte selbst eine Einschätzung ab, was davon zu halten ist.

Mittlerweile sind über 10 Jahre vergangen; wie lange muss man den Stillstand eigentlich noch ertragen? Helmut GerberAntworten 0

Theoretisch könnte man das Gericht mit Sachstandsanfragen nerven. Da aber Entscheidungen auch bis zu einem gewissen Grad aus dem Bauch heraus ergehen, sollte man Gerichte nicht verärgern. Waechter WaechterAntworten

In anderem Verfahren hatte Verfassungsgericht aber bemängelt, dass Verfahren wegen mangelnder Anleitung und Kontrolle des Sachverständigen zu lange gedauert hat. Das wird man wohl nicht allein an der Dauer des Verfahrens gesamt, sondern an den einzelnen Verfahrensabschnitten festmachen müssen. Alfred ZabsAntworten

Also Verfassungsgericht hat entschieden, dass 17 Jahre zu viel sind. Da sind wir hier noch weit entfernt. Es muss dann aber auch noch die Anzahl der Beteiligten – je mehr desto länger – und die Größe der Unternehmen berücksichtigt werden. Also 15 Jahre dürften wohl durchgehen. Waechter WaechterAntworten

Heißt das nun abwarten und Tee trinken oder lässt sich das doch irgenwie beschleunigen? Ich möchte das Ende gerne noch erleben. Helmut Gerber

Im Januar 2014 hatte der Sachverständige geschrieben, dass das Gutachten Ende Juni 2014 ausgeliefert werden sollte. Ist aber nicht passiert. Stattdessen hieß es dann im November 2014, dass „mit der Erstellung des Sachverständigengutachtens begonnen“ wurde. Jetzt haben wir bald April 2015... Carsten SchmiederAntworten 0

Was ist denn nun aus dem Gutachten geworden? Mittlerweile sind fast vier Jahre vergangen. Magnus BeckerAntworten 0